Rhabarber-Sirup – schnell gemacht und super erfrischend als Schorle

Selbstgemachter Rhabarber-Sirup

Ich mag Rhabarber. Er ist säuerlich im Geschmack, lässt sich dadurch aber super mit Erdbeeren, Himbeeren oder Vanille-Pudding kombinieren. Aber jetzt geht es erst mal um Rhabarber-Sirup. Dieser macht sich nämlich super als erfrischende Schorle. Passend für die nächste Garten-Party! :)

Da die Saison für den Rhabarber von April bis Juni ist, bin ich mit meinem Post vermutlich schon fast zu spät dran. Aber egal. :) Es kann ja auch eingefrorener Rhabarber verwendet werden. Doch zuvor ein paar kurze Infos zum Rhabarber:

Obwohl Rhabarber fruchtig-säuerlich schmeckt und eigentlich auch eher wie Obst zubereitet wird, ist er doch ein Gemüse! Und ein Kalorienarmes noch dazu. Jedoch beinhaltet Rhabarber unter anderem noch Oxalsäure, die bei Verzehr in großen Mengen Vergiftungserscheinungen hervorrufen kann. Der meiste Teil der Säure befindet sich allerdings in den Blättern, weshalb dazu geraten wird, keine Rhabarberblätter zu essen. Der Rest der Oxalsäure lässt sich weitgehend durch Kochen verringern.

So, jetzt aber erst einmal genug der „Angstmacherei“. Ich will dir das Rezept nicht vorenthalten!

selbstgemachter Rhabarber Sirup

Rhabarber-Sirup Rezept

Rhabarber-Sirup
 
Autor:
Zutaten
  • 500g Rhabarber (wenn du gefrorenen Rhabarber verwendest, sollte dieser komplett aufgetaut sein)
  • 6 Esslöffel Zucker (ich habe hierfür braunen Zucker verwendet)
  • 250 ml Wasser
  • ein paar Minzblätter
  • Abrieb einer Zitrone
Und so geht's...
  1. Rhabarber waschen, in zwei bis drei Zentimeter große Stücke schneiden und zusammen mit Wasser und Zucker in einen Kochtopf geben.
  2. Rhabarber so lange bei kleiner bis mittlerer Hitze köcheln lassen, bis er langsam zerfällt und der Zucker sich aufgelöst hat.
  3. Die Flüssigkeit in einen kleineren Topf sieben. Der Rhabarber wird für das Rezept nicht mehr benötigt, aber aus ihm kann noch ein leckeres Kompott gemacht werden, also nicht wegwerfen! :)
  4. Kleingeschnittene Minze und den Abrieb einer Zitrone zu dem Sirup geben.
  5. Kurz aufkochen lassen und dann bei kleiner Hitze solange köcheln lassen, bis der Sirup etwas andickt. Danach die Platte ausschalten und den Sirup so lange ziehen lassen, bis er komplett abgekühlt hat.
  6. Wer mag, kann den Sirup nochmals durch einen Sieb laufen lassen, um so die Reste von Minze, Rhabarber und Zitrone abzufangen und einen klaren Sirup zu erhalten.
  7. Zum Schluss den Sirup einfach in eine kleine Flasche oder ein Marmeladenglas füllen.

Den verkochten Rhabarber brauchst du nicht gleich in die Tonne werfen. Dafür ist er nämlich viel zu schade. Am besten kochst du daraus ein leckeres Kompott. Viel musst du dazu nämlich nicht mehr machen. ;)

selbstgemachter Rhabarber Sirup

Besonders erfrischend schmeckt er als leckere Schorle, als Bowle mit klein geschnittenen Erdbeeren oder in einem Cocktail. Und was machst du alles mit diesem leckerem Rhabarber-Sirup?

♥ Mel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.