Gebacken: Fanta-Kuchen mit Mandarinen

Fanta Kuchen mit Mandarinen

Ich weiß gar nicht, wie wir überhaupt auf das Thema kamen, aber ein Freund bat mich zu seinem Geburtstag einen Fanta-Kuchen zu backen. Leider habe ich feststellen müssen, dass es bei Fanta-Kuchen ja viele Möglichkeiten gibt: mit oder ohne Schmand, mit Mandarinen und Schmand oder mit Pfirsichen und Schmand. Da ich nicht wusste, was gewünscht war, habe ich mich für einen Fanta-Kuchen mit Mandarinen und Schmand entschieden. :) 

Wenn man sich die Zutaten-Liste anschaut, dann denkt man sich: „Oh man, das wird die reinste Kalorien-Bombe!“ Auch kein Wunder bei dem ganzen Schmand und der Sahne. Aber es lohnt sich. ;) Und den Boden kann man ohne Probleme den Abend vorher backen, er muss ja eh auskühlen, bevor der Belag darauf positioniert wird.

Fanta Kuchen mit Mandarinen

Für den Fanta-Kuchen brauchst du folgendes: 

Für den Teig:

  • 5 Eier
  • 300 g Zucker
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 350 g Mehl
  • 1 Päckchen Backpulver
  • 125 ml Öl (z.B. Sonnenblumen-Öl)
  • 175 ml Limonade (z.B. Fanta)

Für den Belag: 

  • 3 Dosen Mandarinen
  • 600 g Schlagsahne
  • 500 g Schmand
  • 3 Päckchen Sahnesteif
  • 5 Päckchen Vanillezucker
  • Zimt und Zucker (nach belieben)

Wie gesagt, der Boden lässt sich ohne Probleme auch am Abend zuvor backen. Bevor du mit dem Teig anfängst, solltest du das Blech einfetten oder mit Backpapier auslegen. Den Ofen kannst du auch schon mal auf 150°C vorheizen.

Für den Teig musst du die Eier zusammen mit dem Zucker und Vanillezucker schaumig rühren. Nachdem du das Mehl mit dem Backpulver kurz vermischt hast, kannst du es unter die Ei-Zucker-Masse rühren, bis es eine gleichmäßige Masse ergibt. Zum Schluss kommen noch das Öl und die Fanta hinzu.

Den fertigen Teig kannst du nun auf dem Backblech verteilen und dann für 25 Minuten in den 150°C heißen Ofen geben. Nach dem Backen solltest du den Kuchen gut auskühlen lassen, bevor du mit dem Belag beginnst. 

Für den Belag lässt du die Mandarinen abtropfen und verteilst danach die abgetropften Mandarinen auf dem ausgekühlten Kuchen. Als nächstes schlägst du die Sahne steif und lässt dabei die Päckchen Sahnesteif zusammen mit 3 Päckchen Vanillezucker langsam einrieseln. Den Schmand verrührst du mit den restlichen 2 Päckchen Vanillezucker und hebst dann vorsichtig und locker die Sahne unter. Die Sahne-Schmand-Masse verteilst du dann auf dem Kuchen mit den Mandarinen.

Ist alles gleichmäßig verteilt, kommt der Kuchen so lange in den Kühlschrank, bis die Creme fest ist. Vor dem Anschneiden des Kuchens kannst du ihn mit beliebig viel Zimt oder Zimt & Zucker bestreuen. 

Wie isst du den Fanta-Kuchen am liebsten? Schmeckt er mit Pfirsichen genauso gut? Lass es mich wissen! ;) 

♥ Mel

Fanta Kuchen mit Mandarinen

5 Gedanken zu “Gebacken: Fanta-Kuchen mit Mandarinen

  1. Hhhhhmmmmmmm Fantakuchen :-)
    „Mei Leibspeissn“ dat der Bayer sogn.

    Danke für das Rezept. Nach Brownies tatsächlich mein Lieblingskuchen inkl. Kindheitserinnerungen.

  2. Da werden bei mir Erinnerungen wach. Den gab es in meiner (noch nicht ganz so lange zurückliegenden) Kindheit Immer zu den Kindergeburtstagen. Vielleicht sollte ich den Kuchen mal wieder aufleben lassen ;)

    • Hallo Astrid,
      oh, dann solltest du ihn ganz schnell backen! :) Dann kann man noch besser in Kindheitserinnerungen schwelgen.
      Liebe Grüße,
      Mel

  3. Fetter Kuchen ist geil xD

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.