Blaubeer Muffins – einfach & lecker

Blaubeer Muffins

Blaubeeren sind toll, ob im Müsli, im Smoothie oder einfach mal so als leckere Nascherei für zwischendurch. Am liebsten habe ich sie jedoch in Muffin-Form. Und da kam mir die kleine Geburtstagsfeier einer Freundin am Wochenende gerade recht, um mal wieder ein paar Blaubeer Muffins zu backen. ;)

Blaubeer Muffins

Da es ein richtig warmer Tag werden sollte, entschied ich mich für Buttermilch im Teig. Okay, um ehrlich zu sein, ich hatte auch noch so viel Buttermilch im Kühlschrank. Und die sollte ja nicht schlecht werden – hihi. ;)

Blaubeer Muffins - jetzt wird genascht!

Aber die Buttermilch macht den Teig schön locker und nichts ist blöder, als ein mächtiger Muffin im Sommer. Daher habe ich auch auf ein Creme-Topping verzichtet. Das wäre mir bei den Temperaturen eh davon gelaufen.

Blaubeer Muffins im Detail

Aktuell ist ja noch Beeren-Saison und ihr könnt frische Blaubeeren für die Muffins nehmen. Natürlich gehen auch tiefgekühlte Beeren. Einfach leicht antauen lassen und unter den Teig heben. Durch das Antauen werden die Beeren etwas saftiger und der Teig dann lila. Aber die Blaubeer Muffins schmecken trotzdem noch super! ;)

Blaubeer Muffins
 
Vorbereitungszeit
Kochzeit
Gesamtzeit
 
Autor:
Portionen: 12-16 Muffins
Zutaten
  • 250g Blaubeeren (frisch oder tiefgekühlt)
  • 275g Mehl
  • 3 TL Backpulver
  • 1 Ei
  • 150g Zucker
  • 1 Päckchen Vanillinzucker
  • 125g weiche Butter
  • 250ml Buttermilch
Und so geht's...
  1. Muffinblech vorbereiten, Backofen auf 175°C vorheizen.
  2. Frische Blaubeeren waschen, putzen und trocken tupfen. Tiefgekühlte Blaubeeren antauen lassen.
  3. Mehl mit Backpulver mischen.
  4. Ei mit Zucker und Vanillinzucker verquirlen. Butter und Buttermilch unterrühren. Mehlmischung nach und nach hinzugeben und gut unterrühren.
  5. Blaubeeren vorsichtig unterheben.
  6. Teig in die Förmchen füllen und Blaubeer Muffins 20-25 Minuten backen. Anschließend kurz im Blech ruhen lassen, dann vorsichtig herauslösen und komplett auskühlen lassen.

Blaubeer Muffins - die Beeren

Ihr mögt keine Blaubeeren? Kein Problem! Ihr könnt einfach die Blaubeeren durch Himbeeren oder Erdbeeren oder den Beeren eurer Wahl ersetzen. Eventuell müsst ihr noch ein wenig Zucker zum Teig hinzufügen, wenn die Beeren etwas säuerlicher sind.

Lust bekommen? Dann viel Spaß beim Nachbacken!

Was zaubert ihr eigentlich so mit Blaubeeren oder Beeren generell? Habt ihr Ideen, was ich noch so aus Buttermilch machen kann? ;) Ich bin gespannt!

♥ Mel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.