Saftige Rübli-Muffins – ein Klassiker zu Ostern

Saftige Rübli-Muffins

Wenn du noch auf der Suche nach einer Idee für die österliche Kuchentafel bist, dann habe ich mit diesem Klassiker in Muffin-Form vielleicht genau das Richtige für dich. Denn diese Rübli-Muffins sind schnell zubereitet und super saftig. Und dazu zeige ich dir, wie du aus Fondant niedliche kleine Möhren zur Verzierung herstellen kannst.

Saftige Rübli-Muffins

Gerade war noch Weihnachten und – zack – jetzt steht schon Ostern vor der Tür. Wie schnell doch die Zeit vergeht. Und wie lange der Rübli-Kuchen schon auf meiner Zu-Backen-Liste steht. Hmm, irgendwie hatte es sich nie ergeben, einen zu backen. Immer wieder war ich für Ostern zu spät dran. Dabei kann man den Kuchen – oder in meinem Fall die Muffins –  doch problemlos das ganze Jahr über backen und vernaschen.

Saftige Rübli-Muffins

Saftige Rübli-Muffins
 
Autor:
Portionen: 24
Zutaten
Für den Teig:
  • 375g Möhren
  • 250g Mehl
  • 2 TL Backpulver
  • 250g Zucker
  • 1 TL Zimt
  • 250ml Öl
  • 4 Eier
  • 200g gemahlene Mandeln
Für das Frosting:
  • 300g Frischkäse
  • 100g Puderzucker
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 1 Spritzer Zitronensaft
Und so geht's...
Für den Teig:
  1. Möhren raspeln.
  2. Eier, Zucker, Öl und Zimt gut miteinander verrühren.
  3. Möhren-Raspel und Mandeln unterheben.
  4. Mehl und Backpulver mischen und ebenfalls unter den Teig rühren.
  5. Teig gleichmäßig auf die Muffin-Förmchen verteilen und bei 180°C im vorgeheizten Ofen etwa 20-25 Minuten backen.
Für das Frosting:
  1. Frischkäse und Zitronensaft glattrühren.
  2. Puderzucker und Vanillezucker langsam einrieseln lassen und unterrühren.
  3. Mit einem Messer auf die gut ausgekühlten Muffins verteilen.
  4. Zum Schluss mit einer kleinen Fondant-Möhre dekorieren.
Notizen
Wenn du keine Muffins backen möchtest, dann kannst du den gesamten Teig auch in eine Springform geben und als Kuchen backen. Die Backzeit verlängert sich dann auf 40-45 Minuten.

Dank der Möhren im Teig werden die Rübli-Muffins so richtig saftig. Sie halten sich im Kühlschrank problemlos ein paar Tage und schmecken am nächsten Tag vielleicht sogar noch ein bisschen besser. Wenn sie denn so lange überleben ;)

Saftige Rübli-Muffins

So machst du die kleinen Fondant-Möhren zu den Rübli-Muffins

Die kleinen Möhren für die Deko der Muffins ist schnell gemacht. Dazu benötigst du Fondant in orange und grün.

  1. Aus etwas orangenem Fondant formst du eine Kugel.
  2. Nun forme die Kugel zu einer Art Trichter, also nach unten hin spitzer zulaufend, und lege sie zur Seite.
  3. Für das Grün der Möhre nimmst du etwas gründen Fondant und drückst es flach, sodass es einem Fächer ähnelt.
  4. Zum Schluss steckst du das Grün an den Rest der Möhre und verzierst sie mit z.B. einem Zahnstocher.

How To: Kleine Fondant-Möhren

Hast du schon mal Rübli-Kuchen oder Muffins gebacken? Was darf bei dir an der österlichen Tafel nicht fehlen?

♥ Mel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.