Rhabarber-Himbeer-Pie – Liebe auf den ersten Biss!

Rhabarber-Himbeer-Pie

Leute, ich liebe Rhabarber, habe ich euch das schon mal erzählt!? Bestimmt! Und als ich die Tage auf dem Markt war, habe ich mir gleich ein paar Stangen mitgenommen. Aber was mache ich nun mit dem Rhabarber? Nachdem ich Pinterest und ein paar meiner Rezept-Bücher nach einer passenden Idee durchstöbert hatte, kam mir die Eingebung! Das allerbeste an dem Rezept: es lässt sich ohne Probleme auch vegan umsetzen! Neugierig? Dann lest mal weiter. :)

Rhabarber-Himbeer-Pie

Liebe auf den ersten Biss

Ganz ehrlich, es ist mein neuer Lieblings-Pie – das Säuerliche des Rhabarbers gepaart mit dem Fruchtigen der Himbeere und dem Süßen der Honig-Haferflocken-Streusel – was will man mehr?! Okay, vielleicht noch eine Tasse Kaffe oder Tee dazu. :)

Rhabarber-Himbeer-Pie

Das Rezept zum Rhabarber-Himbeer-Pie

Ich hatte ja geschrieben, dass man den Rhabarber-Himbeer-Pie auch problemlos vegan umsetzen kann. Anstatt Butter nehmt ihr einfach pflanzliche Margarine, anstatt Honig Agaven-Sirup, anstatt der Kuh-Milch eine Pflanzenmilch eurer Wahl und anstatt dem Eigelb ein Esslöffel Apfelmus. :) Gebacken habe ich den Kuchen jedoch in der nicht-veganen Variante (seht es mir nach, ich hatte nicht alle veganen Zutaten zur Hand).

Rhabarber-Himbeer-Pie
 
In diesen Rhabarber-Himbeer-Pie werdet ihr euch verlieben! ;)
Autor:
Zutaten
Für den Boden:
  • 200g Butter oder pflanzliche Margarine
  • 400g Mehl (Normales, Vollkorn, Dinkel, etc.)
  • 120g Zucker
  • 1 Eigelb oder 1 EL Apfelmus
  • 2 EL Kuh- oder Pflanzenmilch
  • 1 Prise Salz
Für den Belag:
  • 2-3 Stangen Rhabarber
  • 200g Himbeeren (frisch oder aus dem Tiefkühlfach)
  • 2 EL Mehl (Normales, Vollkorn, Dinkel, etc.)
  • 50ml Wasser
  • 150g Zucker
Für die Streusel:
  • 60g Butter oder pflanzliche Margarine
  • 120g brauner Zucker
  • 1 EL Honig oder Agavendicksaft
  • ½ TL Zimt
  • 60g Mehl (Normales, Vollkorn, Dinkel, etc.)
  • 60g Haferflocken
Und so geht's...
  1. Kuchenform gut fetten und den Ofen auf 190°C vorheizen.
  2. Für den Boden Butter mit Mehl verkneten, Zucker, Eigelb, Milch und Salz hinzufügen und unterkneten. Anschließend den Teig für 30 Minuten in den Kühlschrank stellen.
  3. Rhabarber putzen, waschen und in etwa 2cm große Stücke schneiden. Mit dem Wasser kurz aufkochen. Währenddessen die Himbeeren verlesen bzw. kurz abtauen und zu dem Rhabarber geben. Mehl und Zucker hinzu, kurz umrühren und dann zur Seite stellen.
  4. Teig aus dem Kühlschrank holen, dünn ausrollen, in die gefettete Form geben und gut andrücken. Den Boden mehrfach mit der Gabel einstechen.
  5. Rhabarber-Himbeer-Masse auf dem Boden verteilen.
  6. Für die Streusel Butter mit Zucker schaumig rühren. Honig, Mehl, Haferflocken und Zimt unterheben und wirklich gut vermischen. Gleichmäßig über den Kuchen streuen.
  7. Bei 190°C im vorgeheizten Backofen 45 Minuten backen.

Kleines Rhabarberglück

Rhabarberglück - Das Blogevent im Kochkarussel

Ach und bevor ich es vergesse: Die liebe Mia von Kochkarussel hat zum Blogevent „Rhabarberglück“ aufgerufen, was ich mir natürlich nicht entgehen lassen kann. :) Ich bin schon gespannt, welche anderen tollen Rezepte rund um den wundervollen Rhabarber es geben wird. Lange müssen wir zum Glück nicht mehr warten. ;)

Mögt ihr Rhabarber auch so gern wie ich? Was macht ihr am liebsten aus den tollen Stangen? Erzählt es mir, ich bin gespannt! :)
♥ Mel

Ein Gedanke zu “Rhabarber-Himbeer-Pie – Liebe auf den ersten Biss!

  1. Na da wurden die Stangen Rhabarber vom Markt ja ganz besonders lecker verarbeitet, liebe Mel. Besonders die Kombination aus säuerlichem Rhabarber und süßen Honig-Haferflocken-Streuseln klingt herrlich.
    Vielen Dank für deinen tollen Beitrag, jetzt heißt es Däumchen drücken ;)
    Ganz liebe Grüße, Mia

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.