Brombeer-Cheesecake

Brombeer-Cheesecake

Was passt besser zum Sommer als sonnengeküsste, fruchtige Beeren? Eben, nichts! Das dachte ich mir auch, als ich am Wochenende auf dem Markt diese leckeren Brombeeren entdeckt habe. Ich wollte sowieso einen Käsekuchen mit Beeren backen, warum dann nicht einen mit Brombeeren? Und das Rezept für den Brombeer-Cheesecake habe ich dir heute mitgebracht.

Brombeeren sind Kindheitserinnerungen

Soweit ich zurückdenken kann, haben wir einen Brombeer-Strauch in unserem Garten. Sobald die Brombeeren reif waren, haben wir sie gepflückt und direkt in den Mund gesteckt. Hmm, lecker! Und dann war da noch meine Oma, die aus dem Rest der Brombeeren immer Brombeer-Gelee gekocht hatte. Ich sollte mir mal das Rezept geben lassen. ;)

Brommbeer Cheesecake

Ein Cheesecake durch und durch mit Brombeeren

Huch, ich schweife ab. Also zurück zu meinem Brombeer-Cheesecake. ;) Hierfür habe ich die Brombeeren durch ein Sieb gematscht (sorry für den Ausdruck). :D So hatte ich dann einmal den Brombeer-Saft und dann eine Art Mus. Keine Sorge, wie brauchen beides.

Brombeer-Cheesecake
 
Autor:
Portionen: 12
Zutaten
Für den Boden:
  • 150g Mehl
  • 100g Zucker
  • 60-70g Butter
  • 2-3 EL Buttermilch
  • 1 Prise Salz
Für die Füllung:
  • 200g Brombeeren
  • 5 EL Zucker
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 220g Quark
  • 200g Saure Sahne
  • 2 Eier
Und so geht's...
  1. Mehl, Zucker, Butter, Buttermilch und die Prise Salz zu einem geschmeidigen Mürbeteig verkneten. Den Teig in Frischhaltefolie gewickelt mindestens 30 Minuten kalt stellen.
  2. Die Brombeeren verlesen, waschen und dann durch ein Sieb drücken. Du erhältst so Saft und Mus, was wir später beides noch benötigen werden.
  3. Mus mit 1 EL Zucker vermischen.
  4. Quark, Saure Sahne, Saft, Vanillezucker, 4 EL Zücker und Eier zu einer homogenen Masse verrühren.
  5. Teig in die gefettete Form geben, gut andrücken und den Rand hochziehen.
  6. Die Hälfte des Mus auf dem Teig verteilen. Die Quarkmasse dazugeben. Den Rest des Mus drauftröpfeln und verswirlen.
  7. Im vorgeheizten Ofen bei 160°C 45-60 Minuten (je nach Springformgröße) backen. Nach dem Backen in der Form auskühlen lassen. Vorsichtig aus der Form lösen, damit der Kuchen keine Risse bekommt.

Variationsmöglichkeiten der Formen

Die Masse für den Cheesecake reicht problemlos für eine Springform mit dem Durchmesser von 24cm. Ich hatte ihn in einer Form mit 18cm Durchmesser gebacken. Den Rest vom Teig und der Quarkmasse habe ich auf kleine Tartelettes-Förmchen verteilt, die Backzeit beträgt hierbei nur 15 Minuten.

Brommbeer Cheesecake

Oh, bevor ich es vergesse, muss ich dir noch von dem tollen Blogevent „Beeren Stark“ von Ina Is(s)t erzählen. Sie sucht nämlich nach vielen leckeren Rezepten rund um die verschiedensten Beeren. Und mein Brombeer-Cheesecake wandert gleich mal rüber zu ihr.


Soo, aber nun mag ich noch eine Kleinigkeit von dir wissen: Was ist deine liebste Käsekuchen-Variation? Schreib es mir!

♥ Mel

3 Gedanken zu “Brombeer-Cheesecake

  1. Hmmm Cheesecake und schon hat man mich

  2. Der Kuchen sieht so lecker cremig aus! Und diese Farbe! Yummy ;-) Die kleinen Backformen finde ich viel besser. Bei uns reicht das immer.
    Liebe Grüße, Kirsten

  3. Sieht super lecker aus! Und diese Farbe! Ich will den Kuchen zum nächsten Geburtstag einer Freundin backen. Sie liebt Brombeeren:)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.