Mein Fotobuch für unseren Kurztrip nach Wien – Saal Digital im Test {Werbung}

Mein Fotobuch für Wien - Saal Digital im Test {Werbung}

Geht es dir auch so? Du bist im Urlaub und hältst die vielen tollen Momente mit deiner Kamera fest. Wenn du dann wieder zu Hause bist verstauben die Bilder meist auf deiner Festplatte. Wie also die besten Bilder präsentieren? Dazu habe ich das Fotobuch von Saal Digital einmal getestet.

Mein Fotobuch für Wien - Saal Digital im Test {Werbung}

Wie es dazu kam

Vor einiger Zeit rief Saal Digital zu einer Testaktion ihrer Fotobücher auf. Mein Freund hatte die Aktion entdeckt. Und da seit letztem Jahr das Erstellen von Fotobüchern auf meiner TODO-Liste stand, war klar, dass ich da mal mitmache. Also habe ich mich beworben und konnte kurze Zeit später schon loslegen.

Die Software

Ich bin immer ein großer Fan von Software, die auch auf dem Mac funktioniert. Ich habe da schon die kuriosesten Dinge erlebt. Zum Glück lief hier alles problemlos: einfach herunterladen, installieren, fertig. Wenn du nichts installieren möchtest, kannst du dein Fotobuch auch online gestalten.

Mein Fotobuch für Wien - Saal Digital im Test {Werbung}

Die Formate & Layouts

Mit der Installation bekommst du die Möglichkeit zwischen verschiedenen Formaten zu wählen: quadratisch, Quer- oder Hochformat. Und dann gibt es unendlich viele Layout-Optionen für die einzelnen Seiten, aus denen du auswählen kannst. Es gibt unter anderem Vorlagen für Hochzeiten, Baby oder Reisen. Ich habe erst einmal verschiedene Layouts ausprobiert, bevor ich die passenden für mein Fotobuch gefunden habe. Und sollte mal nichts für dich dabei sein, kannst dir dein Seiten-Layout auch selbst erstellen und in deine Vorlagen abspeichern.

Die Funktionen

Neben Standardfunktionen für die Positionierung und Skalierung von Bildern  hast du hier auch noch Möglichkeiten das jeweilige Bild zu bearbeiten:

  • Effekte & Filter:
    Hier kannst du Bilder einfärben und u.a. die Helligkeit, den Kontrast oder die Sättigung einstellen. Dabei kannst du auch aus vordefinieren Optionen auswählen. Und wenn du möchtest, kannst du dem Bild noch einen Schatten oder ein Glühen mitgeben.
  • Füllungen:
    Du kannst Bereiche deines Fotobuchs auch mit Mustern, Farben oder Farbverläufen füllen. Dies eignet sich besonders gut, wenn etwas für den Hintergrund suchst, was nicht zu langweilig sein soll.
  • Rahmen & Masken:
    Wenn dein Bild eine andere als die klassische rechteckige Form erhalten soll, dann bist du hier genau richtig. Du kannst hier zwischen Herz, Stern, Schnörkel oder vielen tollen Rahmen wählen.
Mein Fotobuch für Wien - Saal Digital im Test {Werbung}

Hier sieht man die Layflat-Bindung ganz gut.

Mein Fotobuch

Für mein Fotobuch habe ich eins im Format 19×19 ausgewählt.  Quadratische Formate sind ja immer etwas problematisch wegen der Falz in der Mitte. Saal Digital bietet hier die Möglichkeit der Layflat-Bindung. Dies bedeutet, dass man Bilder über eine Doppelseite platzieren kann, ohne dass wichtige Inhalte in der Bindung verloren gehen. Super, oder?

Wir waren letzten Mai in Wien und ich wusste, dass das Fotobuch darüber sein soll. Das schwierigste für mich – wie immer eigentlich – war jedoch das Auswählen der Bilder. So viele Möglichkeiten! Ähnlich schwierig war dann das passende Layout zu finden. Es sollte ja alles zusammenpassen und harmonisch sein. Nachdem alles platziert war, wurde bestellt. Und dann hieß es warten. (Und ich bin ja so ungeduldig!)

Mein Fotobuch für Wien - Saal Digital im Test {Werbung}

Mein Fazit

Aber lange warten brauchte ich gar nicht. Die Bestellung war schnell da und ich konnte mein Wien-Fotobuch endlich in Händen halten. Rauslegen wollte ich es dann auch gar nicht mehr, weil allein das Cover schon sehr griffig war. Beim Durchblättern hatte ich dann jedoch zwei „Macken“ entdeckt. Also schnell mit dem Bildern auf dem Computer vergleichen! Und dann sehe ich da, dass die „Macken“ bereits auf meinen Bildern waren. Blöd, dass mir das nicht schon vor der Bestellung aufgefallen ist.

Die Qualität ist super und durch die Layflat-Bindung kommen die Bilder, die über eine Doppelseite gehen, super zur Geltung. Lediglich bei der Auswahl der Innenseiten-Oberfläche hätte es meiner Meinung nach mehr Optionen als glänzend oder matt geben können. Aber alles in allem bin ich sehr zufrieden mit dem Fotobuch von Saal Digital und auch mit dem Service. Wenn du also nach einem Fotobuch suchst, bei dem das Erstellen nicht kompliziert ist und das Preis-Leistungs-Verhältnis stimmt, dann kann ich dir die Fotobücher von Saal Digital empfehlen.

Hast du schon mal bei Saal Digital bestellt? Wenn ja, was? Schreib mir doch deine Erfahrungen!

♥ Mel


Dieser Beitrag enthält Werbung für Saal Digital. Mir wurde ein Gutschein für das Testen eines Fotobuchs zur Verfügung gestellt. Meine Meinung bleibt meine eigene und ist nicht von Saal Digital beeinflusst.

Ein Gedanke zu “Mein Fotobuch für unseren Kurztrip nach Wien – Saal Digital im Test {Werbung}

  1. Ich finde ja die Qualität von Saal Digital genial und habe sie in Linz auf der Fotomesse gesehen.
    Liebe Grüße

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.